Unser Konzept

Wir sind eine Fahrradwerkstatt. Das heißt, du kannst Dein Fahrrad zu uns bringen und wir schauen es uns zusammen mit dir an. Wir besprechen was wir reparieren, umbauen oder nachrüsten, vereinbaren einen Preis und einen Abholtermin. Irgendwann holst du dein Rad ab und bezahlst. Ganz normal – sowas machen schließlich alle anderen Radläden mehr oder weniger auch.

Wir sind aber darüberhinaus eine Solidarische Fahrradwerkstatt. Was wir damit meinen, und wie das funktioniert, erklären wir dir hier.

 

Mitgliederkonzept

Du wirst Mitglied von radau, und zahlst einen monatlichen oder jährlichen Beitrag. Wie hoch dieser Beitrag ist, besprechen wir gemeinsam mit dir. Von diesen Mitgliedsbeiträgen bestreiten wir alle unsere Kosten – zB die Miete, Heizung und Strom, unser Warenwirtschaftssystem, Kammerbeiträge, etc etc etc. Aber auch unseren Arbeitslohn. Also wirklich einfach alles. Wenn du als Mitglied dann eine Dienstleistung von radau in Anspruch nimmst, bezahlst du – nichts. Und an den Ersatzteilen verdienen wir auch nichts mehr extra – die gibt es zu unserem Einkaufspreis.

Auf diese Weise bezahlst du mit deinem Mitgliedsbeitrag nicht mehr für einen Auftrag, sondern für unsere Werkstatt im Ganzen. Das ist zunächst einmal unter „Solidarisch“ gemeint – du trägst mit deinen Beiträgen dazu bei, dass wir (hoffentlich) gut diese Werkstatt betreiben können. Und dass wir (hoffentlich) gut leben können. Wir bekommen so die finanzielle Sicherheit, dass wir unsere Ausgaben decken können, unabhängig von Saison und Auslastung. Und wir sind nicht darauf angewiesen, dir als radau einzelne Dienstleistungen verkaufen zu müssen, oder schicke Teile. Weil wir in dem Moment, wo wir einen Auftrag mit dir besprechen, gar nichts mehr daran verdienen können, kannst du dir sicher sein, dass wir dir nichts „aufschwatzen“ wollen.

Übrigens: Weil die Beitragshöhe nicht festliegt, können Einzelne einen besonders hohen Beitrag bezahlen, um es so Anderen zu ermöglichen, auch mit einem relativ niedrigen Beitrag in den Genuss einer modernen, professionellen Fahrradwerkstatt zu kommen. Auch das ist ein Solidarprinzip.

 

Kollektivbetrieb

Wir arbeiten gerne zusammen und brauchen dafür keine Chef*innen. Es ist mitunter für einen Moment mühsamer, Entscheidungen immer gemeinsam im Konsens zu treffen, schafft aber auf Dauer eine viel entspanntere Arbeitsatmosphäre. Hierarchien, wenn auch keine formalen, gibt es bei uns trotzdem. Wir arbeiten daran, sie zu entdecken, abzubauen oder auch gar nicht erst entstehen zu lassen.

 

Politische Fahrradwerkstatt

Politisch sein, als Betrieb, als Radwerkstatt, das bedeutet für uns zum Beispiel, Dinge nicht so hinzunehmen, wie sie eben sind. Nur, weil der Kapitalismus in vielen Lebensbereichen so dominant ist, heißt das noch lange nicht, dass wir nach dessen Logik wirtschaften müssen. Also, mitunter müssen wir das schon. Aber wir suchen uns Reibungspunkte, um etwas zu verändern. Vorneweg das Mitgliederkonzept, das uns in den konkreten Werkstattsituationen ermöglicht, den Kopf frei zu kriegen von der kapitalistischen Tauschlogik. Denn auch wenn wir natürlich das Geld an irgendeiner Stelle brauchen – in den konkreten und alltäglichen Situationen versuchen wir, das scheinbar so feste Prinzip aus Leistung und Gegenleistung aufzuweichen. Wir beobachten an uns, was das in uns auslöst und manchmal sind Außenstehende irritiert. Darüber können wir dann ins Gespräch kommen.

Wir legen den Fokus auf das Reparieren und Erhalten, und damit gegen den Trend von Wegwerfen und Neukaufen. Dieser Aspekt passt für uns auch gut zum Fahrrad – für das wir uns auch aus verkehrspolitischer und ökologischer Sicht einsetzen wollen. Wir glauben nicht daran, dass Elektroautos die Welt retten werden, und auch nicht daran, dass Kernfusionsreaktoren die Klimakatastrophe abwenden werden. Auch wenn wir nur eine kleine Fahrradwerkstatt sind, glauben wir, dass wir etwas verändern können. Denn die Dinge hängen ja doch irgendwie immer zusammen.

Öffnungszeiten:

 

Mo geschlossen  
Di 10:00 - 13:30     und 14:30 - 18:00
Mi 10:00 - 13:30     und 14:30 - 18:00
Do   14:00 - 21:00
Fr 10:00 - 13:30     und 14:30 - 18:00
Sa nach Vereinbarung  

Kontakt

 

Radwerkstatt radau OHG
im Schwanhof
Schwanallee 27-31
35037 Marburg

Tel. 06421 840 841 7

info@radau-marburg.de

 

Newsletter

Hier unseren Newsletter abonnieren

Öffnungszeiten:

 

Mo geschlossen  
Di 10:00 - 13:30     und 14:30 - 18:00
Mi 10:00 - 13:30     und 14:30 - 18:00
Do   14:00 - 21:00
Fr 10:00 - 13:30     und 14:30 - 18:00
Sa nach Vereinbarung  

Kontakt

 

Radwerkstatt radau OHG
im Schwanhof
Schwanallee 27-31
35037 Marburg

Tel. 06421 840 841 7

info@radau-marburg.de

 

Newsletter

Hier unseren Newsletter abonnieren